Greiner Foam

Schaumstoffe finden sich in unzähligen Anwen­dungen wieder. Matratzen und Polstermöbel sind nur zwei Beispiele, wo wir im Alltag mit Schaumstoffen in Berührung kommen. Doch es gibt noch viele mehr!

Unsere Welt bei Greiner besteht aus Kunststoff, aber auch aus Schaumstoffen. Bei Greiner Foam ist man als führender Hersteller von Spezialschäumen täglich mit Letzteren beschäftigt. Unser Produktportfolio ist vielfältig und reicht von Schaumstoffen in Matratzen, Flugzeugsitzen und funktionalen Verkleidungsteilen für die Automobilbranche bis hin zu diversen Isolierungsanwendungen und Schaumstoffproduktlösungen im Gesundheitswesen. Durch ihre hohe Qualität ermöglichen unsere Produkte eine Steigerung der Sicherheit und Effizienz der Endprodukte, in die sie integriert werden. Im Rahmen der kontinuierlichen Weiterentwicklung unseres Produktportfolios steht die Suche nach nachhaltigeren Lösungen und Materialien immer im Fokus.

Nahaufnahme von Schaumstoff.
© Shutterstock

Um den Einsatz nachwachsender Rohstoffe zu erhöhen, analysieren wir nachwachsende Rohstoffquellen mit vergleichbaren Strukturen und ähnlichen Materialeigenschaften wie bei herkömmlichen Kunst- oder Schaumstoffen. Pflanzenöle werden bereits in der Polyure­thanindustrie eingesetzt. Für viele Endprodukte, in denen Greiner-Foam-Produkte eingesetzt werden, ist das Gewicht ein entscheidender Faktor für die Energieeffizienz und damit für den ökologischen Fußabdruck. Greiner Foam konzentriert sich auf innovative Lösungen, die seine Kunden bei der Herstellung nachhaltiger und energieeffizienter Produkte unterstützen. Durch innovative Produktbeispiele, die das Engagement von Greiner Foam für nachwachsende und recycelte Materialien zeigen, tragen unsere Produkte zu effizienteren Endprodukten bei – so beispielsweise auch bei Greiner aerospace, unserem Full-Service-Anbieter für den Flugbereich, dessen Strukturkissen es Sitzherstellern ermöglichen, die Sitzschale zu ersetzen. Das bedeutet im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen eine durchschnittliche Gewichtsreduktion von etwa 600 Gramm pro Sitz oder durchschnittlich 150 Kilogramm pro Flugzeug.

Blaue Einzelteile eines Sitzes.
© www.patrick-lux.de

Weitere Beispiele für nachhaltige Produktlösungen sind:

PERmold®75

PERmold®75 – ein Produkt von Greiner Perfoam – nutzt PUR-Schnittabfälle für die Entwicklung von Akustikprodukten für die Automobilindustrie. Es besteht zu 95 Prozent aus recycelten Sekundärrohstoffen aus Schaumstoffverpackungen und ermöglicht so eine ökoeffiziente Wiederverwendung dieses wertvollen Rohstoffs. Durch die Optimierung der Flockengeometrie sowie angepasste Werkzeugkonzepte reduzieren unsere Lösungen das Materialgewicht um 25 Prozent bei gleicher akustischer sowie funktionaler Wirksamkeit und tragen so dazu bei, den Kraftstoffverbrauch von Fahrzeugen zu senken.

Schaumstoff-Elemente.
© Greiner AG

Modul® VIP

Mit Modul® VIP – der Dämmlösung von Greiner PURTEC – kann der Energieverbrauch von Warmwasserspeichern um 50 Prozent reduziert werden. Dies entspricht einer Einsparung von 910 Kilogramm CO2-Äquivalent über die durchschnittliche Lebensdauer (15 Jahre) für einen handelsüblichen Speichertank mit einem Wasservolumen von 800 Litern. Dies ist vergleichbar mit über 3.000 Wäschen mit einer A +++ Waschmaschine für einen 4-Personen-Haushalt. Möglich wird dies durch den Einsatz hochisolierender Vakuumdämmplatten in Kombination mit anderen hochwertigen Dämmstoffen.

PERcap®-Akustikkapselungen

Unsere PERcap®-Akustikkapselungen für Automotoren sind ein Paradebeispiel für Nachhaltigkeit in der Automobilindustrie. Durch die Schalldämmung direkt an der Geräuschquelle können andere akustische Maßnahmen im Motorraum in Leichtbauweise durchgeführt werden, was insgesamt Gewichtseinsparungen von bis zu 25 Prozent bedeutet. Darüber hinaus sorgen die gut isolierten Komponenten dafür, dass der Antriebsstrang schneller auf Betriebstemperatur kommt bzw. langsamer abkühlt, was insgesamt zu einer erheblichen Kraftstoffeinsparung führt. Außerdem besteht das Produkt zu 30 Prozent aus nachwachsenden Naturfasern und weiteren 30 Prozent Sekundär­rohstoffen aus dem Kunststoffrecycling. Mit PERcap® erzielt der Endkunde einen niedrigeren Geräuschpegel und mehr Effizienz im PKW-Bereich. Die Umwelt wird dabei zusätzlich entlastet.

Akkustikkapselung.
© Greiner AG