Dialog mit Partnern und Wissenschaft

In einer komplexen Welt erfordern Lösungen die Zusammenarbeit verschiedenster Akteure. Wir suchen daher den Dialog mit Branchen­partnern sowie wissen­schaftlichen Einrichtungen und arbeiten in Verbänden eng mit anderen zusammen. Im Folgenden finden Sie eine Reihe von Initia­tiven, die in besonderer Weise Antworten auf Zukunftsfragen bieten:

Ellen MacArthur Foundation (weltweit)

Die Ellen MacArthur Foundation ist eine gemein­nützige Organisation, die 2010 ins Leben gerufen wurde. Die Stiftung wurde gegründet, um den Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft zu beschleu­nigen. Möglichkeiten der Zusammenarbeit entlang der Wertschöpfungskette zu erkunden und zirkuläre Geschäftsinitiativen zu entwickeln, sind das Herzstück der Stiftung. Ende 2018 verpflichteten sich mehr als 250 führende Unternehmen dazu, einen anderen Umgang mit Kunststoffen zu forcieren – so auch Greiner. Im Zentrum des sogenannten Global Commitment steht die Vision einer Kreislauf­wirtschaft für Kunststoffe, bei der letztere niemals zu Abfall werden.

LIT Factory (Österreich)

2018 fiel an der Johannes Kepler Universität (JKU) in Linz (Österreich) der Startschuss für die öster­reichische Pilotfabrik LIT Factory. Dabei handelt es sich um ein Testlabor, in dem heimische Unter­nehmen innovative Verfahrenstechniken erforschen können. Das Ziel: Materialien für neue Zwecke entwickeln. So sollen ab Mitte 2019 beispiels­weise Leichtbauteile aus Kunststoff für Autos entwickelt werden, die an Stelle von Stahl den Motor mit der Karosserie verbinden. Greiner unterstützt die LIT Factory gemeinsam mit 23 weiteren Betrieben.

Mehrere Personen stehen im Kreis und halten ihre Hände in der Mitte übereinander wie bei einem Teamruf.Bild 76: uebersicht-dialog-min
© Shutterstock

klimaaktiv pakt2020 (Österreich)

Klimaschutz im eigenen betrieblichen Prozess mitzudenken, ist das Ziel des klimaaktiv pakt2020, deren Mitglied auch Greiner ist. Die Initiative bringt führende Großbetriebe Österreichs zusammen, die sich gemeinsam verpflichtet haben, ihre Emissionen von Treibhausgasen zu reduzieren, die eigene Energie­effizienz zu steigern und den Anteil erneuer­barer Energien zu fördern. Die Umsetzung folgt einem ganz­heitlichen Ansatz. Im Pakt enga­gieren sich fortschrittliche österreichische Unternehmen als Wegbereiter für eine nachhaltige Zukunft und werden so zu Leuchttürmen des betrieblichen Klimaschutzes.

UK Plastics Pact (Vereinigtes Königreich)

Greiner Packaging ist Gründungsmitglied des UK Plastics Pact. Das Vereinigte Königreich übernimmt mit der einzigartigen Initiative die weltweite Führungs­rolle beim Wandel der Kunststoffwirtschaft hin zu einer Kreislaufwirtschaft. Gleichzeitig wird der Umweltverschmutzung durch Kunststoffabfall aktiv entgegengewirkt. Greiner Packaging hat mit seiner Niederlassung in Dungannon (Nordirland) als eines der ersten Unternehmen – und nur eines von zwei Verpackungsunternehmen weltweit – den Plastics Pact unterzeichnet. Neben Greiner sind auch weitere namhafte Unternehmen entlang der Wertschöpfungs­kette mit an Bord.